My life?

Wünsche

Weihnachten steht vor der Tür.
Ganz ehrlich das Fest, das ich hasse.
Meine Wünsche für Weihnachten..

jeden tag steh ich vor diesem verfluchten Regal.
Es riecht nach Parfum, nach Seife und Rasierschaum.
Mitten in diesem ganzen Geruchchaos steht ein kleines schwarzes Wesen namens "Doro".
Es starrt immer nur auf eine Stelle im Regal: Auf die Rasierklingen.
Und jeden Tag kommt sie wieder in dieses Geschäft und sieht sich minute um minute diese Packung an. Jedes Mal hat sie den gedanken, endlich welche zu kaufen, um diesem ganzen schmerz ein Ende zu machen, um sich "PAIN", "LONELYNESS" und ähnliche begriffe in die Haut zu schneiden.

Als ich damals noch mit meinem Ex zusammen war (mit Sven), da hat er gesagt, wir werden gemeinsam durch meine Borderlineerkrankung weitergehn, wir schaffen es gemeinsam und er wird nie von meiner Seite weichen.

Heute meldet er sich nicht mehr.
Er mag mich nicht mehr.
Und warum?
Weil ich krank bin?

Luzi scheint nicht zu verstehen, dass ich mich selbst nicht mehr kontrollieren kann.
Ich habe Angst.
Entweder wird er mich oder ich ihn verlassen.
In beiden fällen wird es wahrscheinlich mein Ende sein.

Will ich wirklich so weit gehn?
Nein.
Aber ich seh keinen Weg mehr.
Alles ist kalt und leer und tut weh.
ich kann nur noch weinen..
meinen Mund aufmachen.. und dem stummen Schrei lauschen, der aus meiner Kehle kommt..

Ich will hier raus.. aus diesem Alptraum..
Aber es gibt kein Entkommen.. für mich nicht...
Niemals.

BloodyDorothy am 22.12.06 19:31

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen